Spenden

Spenden für unsere Ausrüstung

Was wir noch benötigen und wie Ihre Spende verwendet wird, erfahren Sie HIER.

Benutzeranmeldung

Das Auto

Für solch ein Vorhaben braucht es ein Auto mit den richtigen Voraussetzungen!

  • Fabrikat und Typ muss stimmen. Das Auto kommt aus Wolfsburg, den Rest könnt Ihr dem Teamnamen entnehmen.
  • Das Auto muss alt sein. Baujahr 1998 ist o.k.
  • Der Motor sollte gut eingefahren sein. Zur Zeit sind es 448.000km, bis zum Start werden es wohl 500.000km sein, o.k.
  • Es muss die richtige Ausstattung besitzen. Für das Wohlbefinden: Climatronic, für die Bequemlichkeit: Sportsitze mit Sitzheizung, für die Ohren: Ein Radio, mit dessen Lautstärkergler sämtliche Fahrzeuggeräusche beseitigt werden können, für schlechte Luft: elektrische Fensterheber und ein Schiebedach. Dazu noch vier Räder und fertig.

Und getreu dem Motto:
"Wichtig ist auch das ständige Warten...
...bis was kaputt geht. Vorher wird nichts repariert."
waren Werkstattaufenthalte in letzter Zeit sehr selten.
Zugegeben, kleine Wehwehchen hat das Wägelchen,
aber bis zur Abfahrt ist noch genügend Zeit für deren Heilung.

Für Reparaturen kommt nur gut ausgebildetes Personal in Frage.

20.01.2013 (Kilometerstand ca. 449.300)

Die gestrige Infoveranstaltung hat es ans Licht gebracht:
"Weniger ist Mehr" und das in vielerlei Hinsicht.

  • Große "Zustandsverbesserungsarbeiten" bringen gar nichts.
  • Je leichter das Auto ist, um so leichter bekommt man es wieder aus dem Sand raus. (Wird natürlich nie passieren.)
  • Auch Ersatzteile sind schwer, deshalb kommt außer einem Keilriehmen und zwei Rädern nichts mit. Leider bedeutet dies auch, dass nur eine Kiste mit Hilfsgütern mitkommt, statt der ursprünglich angedachten zwei.

22.01.2013 (Kilometerstand ca. 449.600)

Heute fand eine erste Durchsicht am Golf statt.
Es ist alles halb so schlimm:
Bremssattel hinten links,
Querlenkerlager links,
Stoßdämpferabdeckkappe (oder so was) hinten rechts.
Für Gambia praktisch mängelfrei,
für weitere 50.000km in Deutschland
und die dafür notwendige HU-Plakette
sehr hinderlich.

29.01.2013 (Kilometerstand ca. 450.300)

450.000km waren gestern voll.

08.02.2013 (Kilometerstand ca. 451.900)

In einem Jahr geht es los!

24.03.2013 (Kilometerstand ca. 457.400)

Bereits vor einiger Zeit wurde der Bremssattel gewechselt.
Mein Mechaniker Jörg besorgte hierfür einen gebrauchten Bremssattel...
Jörg und gebraucht?...
Das war was ganz Neues...
War er etwa krank?...
Darauf angesprochen sagte er nur:
"Ist schon ok, so kann sich das Auto schonmal
an afrikanische Verhältnisse gewöhnen."
Als nächstes kommt das Querlenkerlager dran.
Das Lagerspiel ist schon recht groß und die
vibrationen beim Bremsen nerven jetzt schon extrem.
Als neues Problem kam zwischenzeitlich ein
inkontinentes Lenkgetriebe hinzu.
Der Tausch gegen ein gutes Gebrauchtes ist zwar nicht teuer,
aber eine aufwendige Drecksarbeit.
Allerdings ist Einparken und das Durchfahren von engen Kurven
ohne Servounterstütung echt übel.
Mal sehen, wie lange ich es noch ohne Servolenkung aushalte.
Für etwas mehr Bodenfreiheit bei voller Beladung
habe ich für die Hinterachsse Federn vom Golf Variant besorgt.
Ob das hilft wird sich zeigen, schaden wird es jedenfalls nicht.

26.05.2013 (Kilometerstand ca. 467.300)

Zwischenzeitlich musste hinten links das Radlager getauscht werden.
Und auch der Querlenker wurde gewechselt. Bei dessen Wechsel
offenbarte sich ein weiteres Problem. Die linke Antriebswelle!
Wiedermal ein Fall für E-Bay.
10 Euro sind weg, dafür liegt jetzt eine Antriebswelle zum wechseln bereit.
Auch eine Hauptuntersuchung steht für meinen Wagen noch an,
denn er hat derzeit nur bis Ende November Tüv.

18.06.2013 (Kilometerstand ca. 471.100)

0 5 0 7 lautet meine Sartnummer für die Rallye.

28.06.2013 (Kilometerstand ca. 473.300)

Ein Neues...
ähm...
anderes Lenkgetriebe liegt zum Einbau bereit.

10.07.2013 (Kilometerstand ca. 475.000)

Heute war kein guter Tag!
Genaugenommen ist es keine gute Woche!
Am Montag habe ich das Lenkgetriebe gewechselt.
Zusätzlich die Antriebswelle und die Federn an der Hinterachse.
Alles lief super, doch dann...
beim Auffüllen des Servoöles...
hörte ich aus dem Mund meines Sohnes die Worte: "Es läuft, es läuft!"
Leider meinte er nicht die Lenkung,
sondern das Servoöl unter dem Auto.
Jetzt ist statt des Lenkgetriebes die Servoleitung inkontinent.
Für heute war geplant, dieses Leck zu schließen, aber es kam anders...
Bereits beim Einparken vor der Firma war ein quietschen zu vernehmen,
sagten zumindest einige Arbeitskollegen.
Für mich war das nichts besonderes.
Heute Abend versuchte ich den Wagen zu starten.
Aber die Geräusche aus Richtung des Anlassers klangen nicht gut!
Meinen Befehl zum Starten des Motors ignorierte er einfach.
Glücklicher Weise hatte ich noch einen Anschieber...
Der Start gelang und ich fuhr los.
Jetzt hörte ich auch kurz das quietschende Geräusch,...
aber nur kurz, dann war es weg...
Dafür leuchtete jetzt die Ladekontrollleuchte...
...
Fassen wir mal kurz zusammen:
Anlasser geht nicht, also Auto auf keinen Fall aus machen.
Die Batterie wird nicht mehr geladen, leert sich also bis zum bitteren Ende (Warum klären wir später).
Und 110km lagen noch vor mir...
Bis Hof lief alles gut...
Auch bis zum Autobahndreieck Hochfranken lief alles gut...
Dann kam der Stau...
Es war ein langer Stau, es dauerte 1,5 Stunden...
Und was soll ich sagen, natürlich kam ich zu Hause an. (Hat irgendjemand was anderes erwartet?)
Bereits bei einem Blick unter das Auto,
konnte man den Keilriehmen gut sehen (er hing einfach so runter).
Ein kurzer Blick unter die Motorhaube und der Mangel war gefunden.
Die Servopumpe...
Sie hat es jetzt hinter sich, sie kommt definitiv nicht mit nach Afrika.
Besser sieht es für die Servoleitung und den Anlasser aus.
Beides scheint reparabel.
Unabhängig hiervon habe ich Ersatz bestellt.
Wie immer billig bei E-Bay...
Und die nächsten Tage wird gesmartet.
Alles wird gut...

16.07.2013 (Kilometerstand ca. 475.000)

Die letzten Tage wurde ein wenig geschraubt
und viel geflucht.
Jetzt läuft er wieder.
Mit Servolenkung!

27.10.2013 (Kilometerstand ca. 492.000)
Einige Zeit ist vergangen. Der November steht vor der Tür.
Es ist Zeit für die Hauptunteruchung.
Am Donnerstag war der 1.Versuch. Es war eher eine Voruntersuchtung.
Resultat: Bremsschläuche und Bremsbeläge vorne bitte wechseln
und den Auspuff richtig befestigen. Das wars (wissend, dass sich ab
Februar eh niemand mehr für die Plakette interessiert.)

25.11.2013 (Kilometerstand ca. 495.700)
Der Novenber ist fast vorbei. Hauptuntersuchung läuft...
Fast fertig ist die Beklebung.


12.12.2013 (Kilometerstand ca. 497.800)

Seit heute klebt eine gelbe Plakette am Golf.
Die Hauptuntersuchung wurde mit geringen Mängeln bestanden.

31.12.2013 (Kilometerstand ca. 499.600)
Das Jahr 2013 ist fast vorbei.
Die 500.000 Kilometer werden erst 2014 voll.

07.01.2014 (Kilometerstand ca. 500.150)
Ganz unspektakulär wurde heute kurz vor Hof aus
der 4 eine 5 gefolgt von fünf Nullen.

500.000 Kilometer waren voll!

Genau genommen haben aber noch nicht alle Teile des Wagens 500.000 Kilometer zurückgelegt.
Denn nur der Motor, das Getriebe, die Heckklappe, die komplette Innenausstattung und sämtliche elektrische und elektronische Bauteile die aus dem Golf meiner Cousine entnommen wurden, bevor dieser der Abwrackprämie geopfert wurde, entsprechen diesem Kilometerstand.
Der Rest, also alles was weiß oder rostig ist, hat ein paar Kilometer weniger auf dem Buckel.
Und zurückblickend war es vor ca. 250.000 Kilometern eine gute Entscheidung, in die fast schon tote rostige weiße Hülle die hochwertige Technik und die top gepflegte Inneneinrichtung aus dem Golf meiner Cousine einzubauen.
Und auch die jetzt noch anstehenden 10.000 Kilometer bis zum Ziel in Banjul werde ich gerne mit diesem Wagen zurücklegen.

Danke Sandy (für deinen halben Golf),
danke Alex (für die tote weiße andere Hälfte),
danke VW (für den Golf überhaupt)
danke Angela (für die Abwrackprämie).

So, genug sentimentale Worte. Das hier ist eine Rallye, da ist keine Zeit zum winseln!

07.01.2014 (Kilometerstand ca. 500.900)
Nach meinen Artikel in der Freien Presse am Mittwoch
meldete sich die Firma Schmidt-Kältetechnik aus Netzschkau bei mir. Das seit 4 Jahren in meiner Klimanalage fehlende Kältemittel wurde gesponsert.

Vielen Dank nochmal!

Meinen Dachgepäckträger habe ich auch schon montiert.
Leider waren sämtliche Schrauben so festgerostet, dass selbst der literweise Einsatz von WD40 keine Lösung brachte. Aber mit fluchen und bohren wurde letztlich alles gut.

24.01.2014 (Kilometerstand ca. 502.700)
Diese Woche gab es die (wahrscheinlich) letzte Ölung für meinen Golf.
Hierfür sponserte mein Mechaniker Jörg ein paar Liter Öl und einen neuen Filter. Danke nochmal!
Jetzt fehlt nur noch der Ölwannenschutz, der kommt nächste Woche dran.

Alles weitere könnt Ihr ab jetzt unter
Live on Tour nachlesen.

Kommentare sind möglich und erwünscht.

Veranstalter

Sponsoren

www.OZEAN-WEB.de

Ihr Eintrag als Sponsor
Ihr Eintrag als Sponsor
Ihr Eintrag als Sponsor

Counter

  • Klicks auf dieser Webseite:
    • Heute:2805
    • diese Woche:33862

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.